Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA April 2015

Wirtschaft Neckar-Alb | April 2015 9Aktuelles | Die regionalen Wahlbürger waren zuletzt in sechs Gemeinden zur Urne gerufen. Dabei setzte es min- destens eine dicke Überraschung. In Albstadt und Balingen wurden die Oberbürgermeister gewählt. Die Überraschung in Albstadt: Amtsin- haber Dr. Jürgen Gneveckow kam auf 44,7 Prozent und blieb nur knapp vor dem Zweitplatzierten Klaus Kon- zelmann, der 43,7 Prozent erreichte. Pikant: Konzelmann hatte gar nicht offiziell auf dem Wahlzettel gestanden. Der zweite Wahlgang fand nach Re- daktionsschluss statt. Eindeutig wählte Die RWT-Gruppe, 1947 gegründet als Reutlinger Wirtschaftstreuhand, gehört heute mit über 250 Mitarbeitern zu den großen Prüfungs- und Beratungsgesell- schaften in Baden-Württemberg. Insbe- sondere mittelständische Unternehmen, vom Handwerksbetrieb bis zur internati- onalen Unternehmensgruppe, profitieren von den umfangreichen Dienstleistungen unserer verschiedenen Bereiche: Wirtschaftsprüfung Steuerberatung Anwaltskanzlei Unternehmensberatung Personalberatung Kennzeichnend für unsere Beratung ist der persönliche Kontakt und die interdis- ziplinäre Kompetenz: Jeder Mandant hat einen festen Ansprechpartner, der nach Bedarf die Experten aus den anderen RWT-Bereichen hinzuzieht. Mit unserer Kompetenz sind Sie besser beraten. RWT-Gruppe Charlottenstraße 45-51 72764 Reutlingen Telefon: 07121 489-201 www.rwt-gruppe.de REUTLINGEN STUTTGART ALBSTADT weltweite Zusammenarbeit mit Balingen: Amtsinhaber Helmut Reite- mann setzte sich mit 82 Prozent gegen Herausforderer Peter Seifert durch, der auf 17 Prozent der Stimmen kam. Vier weitere Bürgermeister wurden gewählt. In Hohenstein bleibt Jochen Zeller im Amt. Er bekam fast 95 Pro- zent. In Burladingen siegte der bishe- rige Bürgermeister Harry Ebert mit 83 Prozent. In Gammertingen kam Holger Jerg auf knapp 69 Prozent und erreichte eine weitere Amtszeit. Kevin Dorner wird neuer Bürgermeister von Hayingen. Er erreichte im Kandida- ten-Dreikampf 76 Prozent. (Ober-)Bürgermeister in der Region Sie hatten die Wahl Regierungspräsidium entscheidet über Outlet Erweiterung kann kommen Der Fabrikverkaufin Metzingen darf erweitert werden. Das Regierungs- präsidium hat über das Raumord- nungsverfahren entschieden. Archivfoto:OutletcityMetzingen In Metzingen ist die Umsiedlung und Erweiterung des Hugo-Boss-Outlets auf 8.000 Quadratmeter Verkaufsflä- che und die Errichtung von fünf wei- teren Fabrikverkaufsgeschäften mit bis zu 2.745 Quadratmetern Verkaufsflä- che auf dem ehemaligen „Gaenslen & Völter“-Areal geplant. Aus Sicht des Regierungspräsidiums Tübingen hat das Vorhaben keine erheblichen Aus- wirkungen auf umliegende Kommu- nen. Wie ein Gutachter festgestellt hat, ist für Reutlingen ein Umsatzrückgang in zentralen Lagen von maximal 5,6 Prozent zu erwarten. Die Umsatzver- luste für Tübingen und Nürtingen lie- gen mit 3,9 und 4,5 Prozent darunter. Beeinträchtigung erheblich? Die Landesplanung und die Recht- sprechung gehen laut Regierungsprä- sidium erst bei einer Größenordnung von zehn Prozent von einer erhebli- chen Beeinträchtigung aus. Zudem setzte das Regierungspräsidium eine Beschränkung auf Fabrikverkaufs- ware des Anbieters Hugo Boss sowie auf Markenartikel von Herstellern des Luxus- und Premiumsegments fest. Laut Entscheidung ist der Standort städtebaulich integriert und entspricht damit dem Integrationsgebot des Lan- desentwicklungsplans. Anzeige__ Telefon: 07121489-201

Übersicht