Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA April 2015

68 www.wirtschaft-neckar-alb.de | Firmen-Report Neues Kapital für CureVac 46 Millionen Die amerikanische Bill & Melinda Gates Stiftung investiert 46 Millio- nen Euro in CureVac. Zusätzlich zur Eigenkapitalbeteiligung wird die Stif- tung verschiedene Programme des Tübinger Unternehmens zur Entwick- lung von Impfstoffen finanzieren. Au- ßerdem beteiligt sich auch CureVacs langjähriger Investor Dievini Hopp BioTech Holding mit weiteren 21 Mil- lionen Euro an der Kapitalerhöhung. Die Investitionen fließen vor allem in den Bau einer Produktionsanlage. Im Rahmen einer Kooperation arbeiten die Stiftung und CureVac an ersten Impfstoffprogrammen für Krankhei- 46 Millionen Euro für eine neue Anlage und damit für neue Impfstoffe: Die Bill & Melin- da Gates Stiftung investiert in CureVac. Foto: PR ten, von denen überdurchschnittlich viele Menschen in den ärmsten Län- dern der Welt betroffen sind. CureVac wird jedes Produkt, das mit finanzi- ellen Mitteln der Stiftung entwickelt wurde, zu einem für Entwicklungslän- der angemessenen Preis produzieren. CureVac verwendet natürliche mRNA in chemisch unmodifizierter Form als Informationsträger für die Bauan- leitung von Proteinen. Medikamente auf dieser Basis können schnell und kostengünstig produziert werden. Sie müssen außerdem bei Lagerung und Transport nicht gekühlt werden, was vor allem den Einsatz in Entwick- lungsländern vereinfacht. Preisträger unter sich: Michael Barthelme, Schindler Parent GmbH; Stephanie van der Velden und Harald Hasenclever, Theben AG, und Ann Seger, Schindler Parent GmbH (v.l.). Das neue Corporate Design der The- ben AG wurde mit gleich zwei De- signpreisen ausgezeichnet: Bei dem diesjährigen German Design Award erhielt es eine Special Mention, ei- nen iF Design Award gab es in der Kategorie „Corporate Design“. Beide Auszeichnungen würdigen den emo- tionalen, modernen und wertigen Markenauftritt, den die Meersburger Agentur Schindler Parent entwickelt hatte. Der German Design Award wird seit vier Jahren vom Rat für Formge- bung an herausragende Designprojek- te vergeben. Der iF Design Award hat sich seit seiner Einführung 1953 zu ei- nem allseits begehrten Gütesiegel ent- wickelt. Für Theben sind die Erfolge eine klare Bestätigung des eingeschla- genen Wegs. Theben erhält gleich zwei Preise für neue Außendarstellung Moderner und wertiger Markenauftritt

Übersicht