Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA April 2015

www.wirtschaft-neckar-alb.de 50 | Info & Praxis | Wirtschaft macht Schule Beim ersten IHK-elternempfang gab es für rund 150 interessierte eltern wertvolle Tipps, damit der Alltag in der Familie entspannter wird. Die Anregungen lieferte Pau- la Honkanen-Schoberth vom Deut- schen Kinderschutzbund. „Wie bringe ich meinen Kindern den richtigen Umgang mit dem Smartpho- ne bei?“ oder „Was, wenn sich meine Kinder nicht an die vereinbarten Ab- machungen halten?“. Die passenden Antworten sowie Hilfestellung gab es dazu von Paula Honkanen-Schoberth. Mit dem Vortrag „Starke Kinder brau- chen starke Eltern“ zeigte die Expertin Wege auf, wie der Alltag in der Familie entspannter wird, aller Schwierigkei- IHK-elternempfang Stärken erkennen und fördern ten zum Trotz. Dabei lieferte die Refe- rentin kein Patentrezept, sondern regte die Eltern dazu an, die eigenen Werte und die eigene Erziehungshaltung be- wusst wahrzunehmen. Wie mit der anleitenden Erziehungshaltung klare Grenzen gesetzt werden können, ohne die Selbstständigkeit und Eigenverant- wortlichkeit der Kinder anzugreifen, war dabei nur eine von vielen wertvol- len Anregungen von Paula Honkanen- Schoberth. Sehr wichtig ist es dabei auch, nicht nur die eigenen Stärken sondern vor allem die der Kinder zu erkennen und zu fördern. 160.000 eltern Paula Honkanen-Schoberth ist Bun- desgeschäftsführerin beim Deutschen Kinderschutzbund. Bereits 1985 leitete sie den ersten Elternkurs „Starke El- tern – Starke Kinder“, der später vom Bundesfamilienministerium gefördert und als flächendeckendes Angebot eingeführt wurde. Bis heute haben zir- ka 160.000 Mütter und Väter bundes- weit am Elternkurs teilgenommen. IHK-SerVIce Ida Willumeit, 07121 201-123, willumeit@reutlingen.ihk.de mehr Informationen im netz www.wirtschaft-macht-schule.de Ida Willumeit, 07121201-123,

Übersicht