Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA_10-13

50 www.wirtschaft-neckar-alb.de | Info & Praxis | International elektronisches ursprungszeugnis export optimieren Das Afrika Business forum auf dem Afrika festival Tübingen ist erfolgreich in die zweite runde gegangen. Mit dabei waren sechs afrikanische Botschafter, die unter anderem aus Nigeria, Ghana und dem Kongo an- gereist waren. Die rund 80 Teilneh- mer aus Wirtschaft, Politik, Kultur, NGO’s und Festivalbesuchern tausch- ten angeregt Wünsche und Kritik aus. Auch das Publikum äußerte großes Interesse am afrikanischen Kontinent und dessen Zukunft. Die Vorträge Afrika Business forum in Tübingen Aussichtsreicher Austausch der bereits in Afrika engagierten Fir- men, den Institutionen Euler Hermes Deutschland AG und der Germany Trade and Invest sowie des Botschaf- ters a.D. Reinhard Buchholz, zeichne- ten ein facettenreiches Bild Afrikas. Am Mikrofon: Botschafterin Kamanga Clementine Shakembo aus der Demokratischen Republik Kongo. Das elektronische ursprungs- zeugnis ist ein Verfahren, das die exportabwicklung vereinfacht. Do- kumente können jetzt auch im Aus- land verifiziert werden. Neben den Ursprungszeugnissen kön- nen auch Handelsrechnungen und Be- scheinigungen des Außenwirtschafts- verkehrs digital beantragt werden. Mit dem neu entwickelten Verfahren sparen Exportunternehmen Zeit und Geld, da Botengänge und Wartezeiten wegfallen. zeit und fahrtkosten sparen Bedingt durch den hohen Exportanteil und die fortschreitende Entwicklung der elektronischen Kommunikation im gesamten Zoll- und Außenwirt- schaftsbereich, hat sich die Bowa- electronic GmbH & Co. KG aus Go- maringen im Jahr 2009 entschlossen, das elektronische Ursprungszeugnis einzuführen. „Für ein Exportunter- nehmen mit einer hohen Anzahl von Ursprungszeugnissen, ist dies eine Möglichkeit, den Exportprozess zu optimieren“, erklärt Klaus Ziegele, Lei- tung Versand und Fakturierung bei Bowa-electronic. „Die Vorteile für uns liegen primär in der Einsparung von Zeit und Fahrtkosten bei der Beglaubi- gung. Außerdem ist die Entscheidung für das elektronische Verfahren keine Entscheidung gegen die manuelle Ab- fertigung.“ In Sonderfällen bleibt die Möglichkeit der Abfertigung bei der IHK vor Ort bestehen. elektronische übermittlung Die für das Dokumente benötigten Daten werden der zuständigen IHK elektronisch übermittelt und ein Ur- sprungszeugnis beantragt. Nach der Überprüfung wird der Antrag be- willigt, kommentiert oder abgelehnt. Der Antrag sowie beglaubigte und be- scheinigte Dokumente können direkt im Unternehmen ausgedruckt werden. Da in der Vergangenheit in manchen Ländern die Echtheit der Dokumente angezweifelt wurde, besteht seit dem 01.03.2013 die Möglichkeit diese über das Internet zu verifizieren. Antrag stellen Die Mitarbeiter, die elektronische Vorgänge im Betrieb bearbeiten, be- nötigen eine persönliche, digitale Sig- naturkarte, ein Kartenlesegerät sowie eine spezielle Software. Wenn Ihr Un- ternehmen am Verfahren elektroni- sches Ursprungszeugnis teilnehmen möchte, können Sie einen formlosen, rechtsverbindlich unterschriebenen Antrag mit der Benennung eines Ur- sprungsbeauftragten sowie eines stell- vertretenden Ursprungsbeauftragten an die IHK Reutlingen senden. Nach IHK-interner Prüfung wird entschie- den, ob eine Bewilligung erteilt wer- den kann. IHK-SerVIce Heli Liuha, 07121/201-132, liuha@reutlingen.ihk.de merkblatt elektronisches ursprungszeugnis http://tinyurl.com/ursprungszeugnis

Pages