Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA_10-13

48 www.wirtschaft-neckar-alb.de | Info & Praxis | Aus- & Weiterbildung Flagge zeigen für die Ausbildung? Ja klar, aber wie? An der eigenen Eingangstür und im Schau- fenster können anerkannte und aktive Ausbildungsbe- triebe aus der Region Neckar-Alb auf ihr Engagement hinweisen. Die IHK Reutlingen bietet dazu Unternehmen, die aktuell ausbilden, die Urkunde „Ausbildungsbetrieb 2013/2014“ so- wie den Aufkleber „Wir bilden aus! 2013/2014“ an. Mit Urkunde und Auf- kleber können Firmen innerhalb des IHK-Bezirks, also in den Landkreisen Reutlingen, Tübingen und Zollernalb, Flagge zeigen für die Ausbildung? triebe aus der Region Neckar-Alb auf ihr Engagement hinweisen. Die IHK Reutlingen bietet dazu Unternehmen, Bei einem Besuch der Firma Techno- cell Dekor in Titisee-Neustadt wur- de 40 Ausbildern die Fertigung vom ersten Auftreten der Faserstoff-Was- ser-Suspension auf dem Sieb bis zum fertigen Papier gezeigt: Die größten Papiermaschinen, die heute im Ein- satz sind, können eine Breite von über zehn Meter und eine Länge bis zu 120 Meter haben. Pro Minute produzieren sie bis zu 1.400 Meter Papier. IHK-SerVIce Werner Häbe, 07121/201-145, haebe@reutlingen.ihk.de Ausbilderkreis zollernalb Papier machen umfrage Kundenzufriedenheit IHK punktet mit freundlichkeit und Kompetenz eine Kundenumfrage der IHK unter Ausbildungsbetrieben zeigt: Die unternehmen sind sehr zufrieden mit der Arbeit der IHK-mitarbeiter, der Service kann aber noch weiter optimiert werden. Unter den Mitgliedsunternehmen der IHK Reutlingen bilden derzeit 1.711 Betriebe aus. Rund 320 dieser Aus- bildungsbetriebe haben sich an der Umfrage der IHK beteiligt. Sie be- antworteten Fragen zu den drei The- menblöcken Ausbildungsberatung, Ausbildungsverzeichnis sowie Berufs- abschlussprüfungen durchweg posi- tiv und vergaben im Durchschnitt die Note 1,6. Besonders zufrieden waren die Kunden mit der Freundlichkeit des IHK-Ausbildungsteams. Knapp 97 Prozent der Unternehmer vergaben die Note „sehr gut“ oder „gut“ für die freundliche Beratung. Das ergab im Durchschnitt die Note 1,4. Dicht ge- folgt von der Sachkompetenz, die ins- gesamt mit einer 1,5 bewertet wurde. Nachholbedarf gibt es bei der Erreich- barkeit des Ausbildungsteams. Zwar sprachen sich auch hier fast 87 Prozent positiv aus, knapp 10 Prozent bewer- teten die Erreichbarkeit allerdings nur mit der Note „befriedigend“. Das gab im Schnitt die Note 1,7. „Für die Aus- bildungsberater gibt es viel zu tun, da ist schon mal eine Leitung besetzt oder die Berater sind für ein persönliches Gespräch bei der Firma vor Ort“, er- klärt Walter Herrmann, stellvertreten- der IHK-Hauptgeschäftsführer und Bereichsleiter Aus- und Weiterbildung. Immerhin haben 93 Prozent der Un- ternehmen, die an der Umfrage teilge- nommen haben, in den letzten sechs oder zwölf Monaten ein telefonisches oder persönliches Beratungsgespräch mit den Beratern geführt. Im Vergleich mit einer Umfrage im Jahr 2010 hat sich die Erreichbarkeit verbessert. Betreuung der Prüfungen Neben der Beratung betreut die IHK das Register der Ausbildungsverhält- nisse und ist für die Organisation und Durchführung der jährlichen 2.500 Abschlussprüfungen sowie 2.300 Zwi- schenprüfungen verantwortlich. Die Ausbildungsbetriebe wurden gefragt, wie zufrieden sie mit diesem Service sind. Auch hier wurde die Freundlich- keit der IHK-Mitarbeiter mit der Note 1,4 bewertet, die Bereiche Sachkom- petenz und Organisation mit 1,5 und die Frage nach Erreichbarkeit, Zeit für Beratungsgespräche sowie zügige Be- arbeitung mit jeweils 1,6. IHK-SerVIce Walter Herrmann, 07121/201-113, herrmann@reutlingen.ihk.de Ausbildungsbetriebe flagge zeigen! kostenlos ihren Einsatz gegen den Fachkräftemangel und für die Zukunft junger Menschen ausdrücken. IHK-SerVIce Sabine Schiller, 07121/201-150, schiller@reutlingen.ihk.de

Pages