Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA_10-13

www.wirtschaft-neckar-alb.de 36 | IHK-Report über 2.300 junge Frauen und Männer haben zum Start ins neue Ausbildungsjahr eine Lehre in In- dustrie, Handel und Dienstleis- tungsgewerbe begonnen. Das sind 5,8 Prozent weniger als im vorjahr. Die aktuelle Lehrstellenbilanz erreicht zwar heuer nicht die Rekordwerte von 2008 oder 2012, kann sich aber gleich- wohl sehen lassen, sagt Walter Herr- mann, stellvertretender IHK-Haupt- geschäftsführer. „Wir liegen auf sehr hohem Niveau und mancher Vertrag hätte sicher noch abgeschlossen wer- den können, wenn es die passenden Bewerberinnen und Bewerber gege- ben hätte.“ Daneben spielen leichte konjunkturelle Unsicherheiten eine Rolle, die einige Betriebe veranlasst haben, im kommenden Jahr nicht oder etwas weniger auszubilden. Technische Lehrberufe Die Zahlen zeigen: Der demografische Wandel ist vor allem bei den tech- nischen Lehrberufen angekommen. Dort liegt der Rückgang gegenüber 2012 nur bei 0,5 Prozent. „Wer in den kommenden Jahren technisch quali- fizierte Fachleute benötigt, muss jetzt vorbauen“, sagt Herrmann. „Viele Fir- men haben dies getan, auch wenn die Bewerbungslage zum Teil schwierig war.“ Die Lage in den drei Landkreisen ist zum Stichtag 31. August ähnlich: Im Landkreis Reutlingen liegt das Minus über alle Ausbildungsverträge bei 5,6, im Landkreis Tübingen bei 5,2 und im Zollernalbkreis bei 6,6 Prozent. IHK-SErvIcE Walter Herrmann, 07121 / 201-113, herrmann@reutlingen.ihk.de Start ins Ausbildungsjahr Hohes Niveau bei neuen Lehrstellen Kreativität, Zukunft, Karriere und Erfolg. All das hat die siebzehnjährige Vivian Reiff aus Reutlingen in ihre Titelidee gepackt und landete damit beim Cover-Wettbewerb für den IHK-Ausbildungsatlas 2013/2014 in der Facebook-Abstimmung auf Platz eins. Die Glückskekse auf dem cover symbolisieren, was alles in einer beruflichen Ausbildung steckt: Kreativität, Zukunft, Karriere und Erfolg. Im neuen IHK-Ausbildungs- atlas 2013/2014 präsentieren 120 Unternehmen ihre aktuellen Aus- bildungsangebote. Knapp 9.500 Exemplare der belieb- ten Broschüre gingen in den letzten zwei Wochen an über 140 Schulen in der Region. Der Ausbildungsatlas ist für Jugendliche bestimmt, deren Schulzeit im kommenden Sommer zu Ende geht. Auf einen Blick finden sie alle wesentlichen Informationen zu den Betrieben, den Ausbildungs- berufen und den Anforderungen an Bewerber. Redaktionelle Tipps rund um Ausbildung und Berufswahl so- wie alphabetische Listen der Ausbil- dungsbetriebe und -berufe runden die 220 Seiten starke Publikation im DIN-A 5-Format ab. verteilung an Schulen Der IHK-Ausbildungsatlas ist für den Berufsvorbereitungsunterricht in den Schulen konzipiert und wurde zusam- men mit Lehrern und Ausbildern ent- wickelt. Die IHK sorgt für die Vertei- lung der Broschüre an den heimischen Schulen. Arbeitsboxen mit je 32 Exem- plaren sorgen dafür, dass Lehrerinnen und Lehrer die Broschüre bequem in den Unterricht mitnehmen können. Darüber hinaus haben Schüler und Eltern die Möglichkeit, den Ausbil- dungsatlas direkt bei der IHK zu bestel- len – als Einzelexemplar oder auch in größeren Stückzahlen für Elternabende oder Berufswahltage. IHK-SErvIcE Ulrike Fleischle, 07121 / 201-789, ausbildungsatlas@reutlingen.ihk.de Neuer IHK-Ausbildungsatlas Ausbildung als Glücksfall Ausbildungsatlas bestellen ausbildungsatlas@reutlingen.ihk.de

Pages