Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

WNA_10-13

www.wirtschaft-neckar-alb.de 10 | Aktuelles bwgv Anzeige___ Wie viel Kreativität braucht man für ein auf Effizienz ausgelegtes Büro? Mehr! Denn eine Arbeitsumgebung, die nicht nur beeindruckt, sondern auch Beeindruckendes leisten kann, ist das Ergebnis noch kreativerer Planung. www.raumplan.net Telefon 07121 93071-0 Seestraße 5 72764 Reutlingen wintergerst&faiss Die Wahl und die Region Sieben im Bundestag Die Region Neckar-Alb ist mit sieben Abgeordneten im neuen Bundestag vertreten. Die Direktmandate sicherten sich die Bewerber der CDU. Michael Donth, Annette Widmann- Mauz und Thomas Bareiß (alle CDU) holten in den Wahlkreisen Reutlingen, Tübingen und Zollernalb-Sigmaringen die Direktmandate. Dabei erreichte Bareiß mit 60,7 Prozent das landesweit beste Ergebnis bei den Erststimmen. Den Sprung in den Bundestag schaf- fen außerdem Dr. Martin Rosemann (SPD), Christian „Chris“ Kühn und Beate Müller-Gemmeke (beide Grü- ne) sowie Heike Hänsel (Die Linke). Die IHK-Spitze gratulierte den Abge- ordneten, die die Region Neckar-Alb in der neuen Wahlperiode in Berlin vertreten werden. „Wir brauchen star- ke Köpfe über alle Fraktionen, um regionale Interessen durchsetzen zu können“, sagten IHK-Präsident Chris- tian O. Erbe und Hauptgeschäftsfüh- rer Dr. Wolfgang Epp. Wahlbeteiligung: 75 Prozent Die drei regionalen Wahlkreise zu- sammengefasst kommt die CDU auf 46,9 Prozent der Zweitstimmen. Es folgen die SPD mit 19, die Grünen mit 11,4 und die Linke mit 5,2 Prozent. Die FDP erreicht in den Wahlkreisen Reutlingen, Tübingen und Zollernalb- Sigmaringen 6,1 Prozent. Die „Alter- native für Deutschland“ (AfD) bleibt regional ebenfalls knapp unter der Fünfprozentmarke. Die Wahlbeteili- gung lag in der Region Neckar-Alb bei 75,1 Prozent. Sie lag damit zwei Pro- zentpunkte höher als im Jahr 2009. Für die Region in Berlin (von oben): Thomas Bareiß, Annette Widmann-Mauz, Michael Donth (alle CDU), Dr. Martin Rosemann (SPD), Beate Müller-Gemmeke, Christian „Chris“ Kühn (beide Grüne) sowie Heike Hänsel (Die Linke).

Pages